. .
Illustration

PLANUNG AUF LANDKREISEBENE

Regionale Raumordnungsprogramme der Landkreise

Die Regionale Raumordnungsplanung ist das verbindende Glied zwischen der Landesentwicklungsplanung und der kommunalen Bauleitplanung (Flächennutzungspläne, Bebauungspläne). Regionale Raumordnungspläne (RROP) konkretisieren die Ziele und Grundsätze der Landesplanung, arbeiten regionsspezifische Struktur- und Entwicklungsprobleme auf und stimmen überregionale Belange mit regionalen Bedürfnissen ab. Als längerfristige, vorausschauende, zusammenfassende, überörtliche und überfachliche raum- und siedlungsstrukturelle Entwicklungsplanung vereinen die RROP staatliche, gesellschaftliche, wirtschaftliche und kommunale Planungsabsichten.

Zu den Aufgaben der unteren Landesplanungsbehörden bzw. der Regionalplanungsstellen gehören:

  • die Aufstellung, Fortschreibung und Ergänzung der Regionalen Raumordnungsprogramme,
  • die raumordnerische Prüfung und Abstimmung von raumbedeutsamen Planungen und Einzelvorhaben z.B. über die Durchführung von Raumordnungsverfahren mit integrierter Umweltverträglichkeitsprüfung für Ihren Zuständigkeitsbereich,
  • die Mitwirkung an der Aufstellung von Programmen und Plänen der Fachbehörden z.B. durch Erarbeitung von raumordnerischen Stellungnahmen.

Die IHK Stade für den Elbe-Weser-Raum vertritt gegenüber den relevanten Planungsträgern abwägend und ausgleichend die Interessen betroffener Gewerbebetriebe. Die IHK setzt sich ein für attraktivere Standortbedingungen für die Wirtschaft und für eine Umsetzung des Planungsgrundsatzes nach § 2 Abs. 2 Ziffer 9 Raumordnungsgesetz (ROG): „Zu einer räumlich ausgewogenen, langfristig wettbewerbsfähigen Wirtschaftsstruktur sowie zu einem ausreichenden und vielfältigen Angebot an Arbeits- und Ausbildungsplätzen ist beizutragen. Zur Verbesserung der Standortbedingungen für die Wirtschaft sind in erforderlichem Umfang Flächen vorzuhalten, die wirtschaftsnahe Infrastruktur auszubauen sowie die Attraktivität der Standorte zu erhöhen. Für die vorsorgende Sicherung sowie die geordnete Aufsuchung und Gewinnung von standortgebundenen Rohstoffen sind die räumlichen Voraussetzungen zu schaffen.”

Bookmark setzen bei: Twitter Bookmark setzen bei: Facebook Bookmark setzen bei: XING  Bookmark setzen bei: MySpace Bookmark setzen bei: Yahoo Bookmark setzen bei: Google
 
 

DOKUMENT-NR. 27319

  • MEHR ZU DIESEM THEMA

  • ANSPRECHPARTNER

  • Telefon: 04141 524-142
  • Fax: 04141 524-215
  • UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE

Konjunktur © Bilderbox

Konjunkturlage

Informationen zum aktuellen Konjunkturbericht, zum DIHK-Konjunkturreport und zum DIHK-Konjunktur-Bulletin. mehr

Stift mit Grafik © BilderBox

Statistik

Statistiken zum Arbeitsmarkt, Daten zur Tourismuswirtschaft, zur Bevölkerungszahl u. v. m. mehr

Bauleitplanung © Bilderbox

Bauleitplanung

Information zur Aufstellung von Bebauungs- und Flächennutzungsplänen der Kommunen mehr

Raumordnung © Bilderbox

Raumordnung

Informationen zur Landesraumordnung und zum großflächigen Einzelhandel mehr

Arbeitsmarkt © Bilderbox

Arbeitsmarktpolitik

Informationen zum Arbeitsmarkt mehr

frischkopf © Metropole Nordwest

Metropolregion Bremen Oldenburg

Die Region „Bremen-Oldenburg im Nordwesten” ist, wie von IHKs und regionalen Zusammenschlüssen gefordert, als Europäische Metropolregion anerkannt worden. mehr